"Die Schulphilosophie sind die 5 C´s: collect, cellebrate, communicate, connect, change. The learning aims to develop autonomous, skilled, inquiring and resilent students" (cit., Nelson Intermediate School).

In Neuseeland steht die angewandte Wissensvermittlung im Vordergrund, kein Frontalunterricht, learning by doing etc. Schlüsselkompetenzen werden in Neuseeland groß geschrieben:
- relating to others
- thinking
- using language signs and text
- participating and contributing (aus dem neueseeländischen Curricullum)

Kinder dürfen selbst entscheiden, ob sie zu Sportwettkämpfen für ihre Klasse antreten wollen oder nicht. Sie werden nicht "ausgesucht" und merken selbst, ob ihnen etwas liegt oder nicht.

High School

Feedback - Clara
Die Zeit in Neuseeland hat mir nicht nur ein besseres Englisch gebracht, sondern auch sehr tolle neue Freunde. Es war ein Erlebnis das man nicht so schnell wieder vergessen wird. Vorallem die Schule und das andere Schulsystem waren sehr interessant und es war eine sehr schöne Erfahrung die Schule mal anders kennen zu lernen.

Auch die Menschen und ihre Kultur und Lebensweise war interessant . Zu sehen das es auch anders geht als zu Hause, und das konnte man meiner Meinung nach am besten an der Schule bzw. dem Schulsystem sehen. (Da kann sich Deutschland auf jeden Fall was abgucken.)

Ein Erlebnis war es natürlich auch die Natur und die verschiedenen Tiere zu sehen und dass man life dabei gewesen ist. Der weite Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich will unbedingt noch einmal zurück, meine Freunde besuchen und den Süden der Südinsel erkunden (damit ich auch die Kea's einmal zu sehen bekomme).
© SeeULausitz - Musik und Sprachen 2009 - 2018